AGS IT-Services – Wir zu Ihrem Nutzen. Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen? Nehmen Sie Kontakt auf.

0711 220965-0 | Fax 0711 220965-99

Rudolf-Diesel-Str. 22, 73760 Ostfildern

Mo - Fr 8.00 - 17.00h

0711 220965-0 | Fax 0711 220965-99

Rudolf-Diesel-Str. 22 - 73760 Ostfildern

Top

Mobile Security

Sicher unterwegs Immer mehr Smartphones, Tablets und Notebooks werden als mobile Arbeitsplätze genutzt. Im Normalfall hebelt das sämtliche Schutzmechanismen eines gesicherten Netzwerks (UTM-Firewall, Netzwerk-Virenscanner usw.) sowie Unternehmensrichtlinien aus. Verlässt ein Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten das sichere Firmennetzwerk, verliert das Unternehmen im schlimmsten Fall die komplette Kontrolle über die Geräte.

Um dieser rasanten Veränderung der Geschäftswelt in Richtung Mobilisierung gerecht zu werden, haben wir Securepoint Mobile Security entwickelt. Dazu verbinden wir unsere Securepoint NextGen Firewall aus der Cloud mit einem Mobile Device Management (MDM). Diese Kombination gibt IT-Verantwortlichen von KMU eine umfangreiche Kontrolle über eingesetzte mobile Endgeräte zurück.

Web-Security –
sicheres Surfen

Securepoint Mobile Security schützt Mobilgeräte inkl. iOS-Devices beim Surfen. Es entfernt Schadcode, sperrt gefährliche Seiten und setzt Unternehmensrichtlinien durch.

Mobile Device
Management

Die Kontrolle mobiler Geräte ist komfortabel und einfach über die integrierte Weboberfläche steuerbar. Apps können einfach installiert, gelöscht oder blockiert werden.


Einfachste
Inbetriebnahme

Die Cloud-Lösung ist sofort einsatzbereit und in wenigen Minuten aktiviert. Der Enrollment-Prozess für einzelne Devices ist bewusst einfach und intuitiv gehalten.

Nur verschlüsselte
Verbindungen

Verlässt ein mobiles Gerät das sichere Firmen-WLAN baut es eine verschlüsselte Verbindung zu georedundanten Cloud-Firewalls auf und ist in unsicheren/offenen WLANs geschützt


Sicher unterwegs

Immer mehr Smartphones, Tablets und Notebooks werden als mobile Arbeitsplätze genutzt. Im Normalfall hebelt das sämtliche Schutzmechanismen eines gesicherten Netzwerks (UTM-Firewall, Netzwerk-Virenscanner usw.) sowie Unternehmensrichtlinien aus. Verlässt ein Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten das sichere Firmennetzwerk, verliert das Unternehmen im schlimmsten Fall die komplette Kontrolle über die Geräte.

Um dieser rasanten Veränderung der Geschäftswelt in Richtung Mobilisierung gerecht zu werden, haben wir Securepoint Mobile Security entwickelt. Dazu verbinden wir unsere Securepoint NextGen Firewall aus der Cloud mit einem Mobile Device Management (MDM). Diese Kombination gibt IT-Verantwortlichen von KMU eine umfangreiche Kontrolle über eingesetzte mobile Endgeräte zurück.

Funktioniert Ihre Datensicherung? Das Sichern der Daten gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben in der IT. Eine Auslagerung der Sicherung in ein Rechenzentrum automatisiert und sichert diese Prozesse.

TERRA CLOUD Backup

Erneuern Sie Ihre Backup-Strategie! Es wird Zeit das traditionelle Backup zu modernisieren. Tägliche, manuelle Eingriffe, wie z. B. das Wechseln der Bänder oder Festplatten, erhöhen das Risiko einer Fehlfunktion der Sicherung bis hin zum totalen Datenverlust. Eine Auslagerung der Sicherung in ein Rechenzentrum automatisiert diese Vorgänge vollständig und erhöht gleichzeitig die Sicherheit Ihrer Daten deutlich. Durch modernste Verschlüsselungsmethode AES-256Bit sind die Daten für Dritte nicht lesbaroder nutzbar. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihre Server in der TERRA CLOUD oder bei Ihnen vor Ort stehen. Die Sicherungsintervalle und die Dauer der Aufbewahrung (max. 365 Tage) legen Sie selbst fest. Ihnen stehen bis zu 41 Wiederherstellungspunkte (synthetische Voll-Sicherungen) zur Verfügung, die Sie frei über das Jahr verteilen können.

Das TERRA CLOUD Backup brilliert zudem durch ein einfaches Abrechnungsmodell. Sie zahlen lediglich für die von Ihnen ausgewählte zu sichernde Datenmenge und erhalten dafür den vollen Funktionsumfang der Software, ohne eine Notwendigkeit, Agenten bzw. weitere Add-Ons zu erwerben. Die Software steht Ihnen immer in der aktuellsten Version zur Verfügung.

Hybrid Backup

Der TERRA CLOUD Satellit ermöglicht es Ihnen eine Kopie Ihrer Daten zusätzlich lokal im Unternehmen aufzubewahren. Das reduziert zum einen die Sicherungszeiten bei großen Datenmengen und erlaubt zum anderen eine schnelle Wiederherstellung der Daten. Zu definierten Zeiten erfolgt ein Abgleich der Backups mit dem Datenbestand im Rechenzentrum um eine zusätzliche, externe Sicherung herzustellen.

Recovery & Disaster Recovery

Der Service ist entscheidend: Eine Datensicherung ist schnell und automatisiert realisierbar, doch wie sieht es mit einer Rücksicherung der Daten aus? Die TERRA CLOUD stellt Ihnen zahlreiche Möglichkeiten einer Datenrücksicherung zur Verfügung die im Falle des Falles für den weiteren Erfolg Ihres Unternehmens entscheidend sein können.

Je nach Szenario können Sie eine Sicherung entweder,

  1. bei Ihnen vor Ort zurücksichern.
  2. auf eine automatisiert in der Cloud bereit gestellte Infrastruktur (physikalisch oder virtualisiert) zurücksichern, um so innerhalb von wenigen Minuten, oder höchstens Stunden, Ihre alte IT Landschaft funktionsfähig wiederherzustellen.
  3. auf ein neues Gerät aus der TERRA Serie während der Produktion zurücksichern (In dem Fall erhalten Sie Ihr neues TERRA Gerät bereits mit dem von Ihnen ausgewählten Backup ausgeliefert).

Ihre Daten können Sie entweder direkt aus dem Rechenzentrum zurückspielen oder von einem lokalen Satelliten. Gerne senden wir Ihnen auch auf Wunsch eine Kopie der Datensicherung auf einem Datenträger, optional auch per Kurier, zeitnah zu.

Für weitere Informationen rund um Cloud Services stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns unter 0711-2209650 oder über unser Kontaktformular auf dieser Website.


TERRA CLOUD Backup Aufbau

sichere Passwörter

Auszug eines Artikels vom Bundesamt für Sicherheit:

Wer die Wahl hat, hat die Qual – heißt es. Besonders bei der Wahl der richtigen Passwörter tun sich viele Internetnutzer schwer. Wen wundert’s da, dass schlecht gewählte Passwörter wie 123456 oder qwert auf der Hitliste besonders häufiger IT-Sicherheitsdefizite ganz weit oben stehen. Bei denen, die sich stattdessen die Mühe machen, ein etwas komplizierteres Passwort zu nutzen, kommt es nicht selten vor, dass ein und dasselbe Passwort für viele verschiedene Programme beziehungsweise Zugänge genutzt wird. Hacker freut das alles natürlich. Sie haben Werkzeuge, die vollautomatisch alle möglichen Zeichenkombinationen ausprobieren, ganze Wörterbücher einschließlich gängiger Kombinationen aus Worten und angefügten Zahlen testen oder einmal im Internet veröffentlichte Zugangsdaten bei allen möglichen Diensten durchprobieren. Um das zu verhindern, sollte ein Passwort bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen und immer nur für einen Zugang genutzt werden.

Hinzu kommt, dass Passwörter nicht nur zum Schutz von vertraulichen Daten dienen. Ein Beispiel: Inzwischen ist es üblich, dass man sich bei unterschiedlichsten Anbietern im Internet ein Konto oder einen Zugang (Account) anlegen kann. Die Anmeldung an diesem Account wird mit einem Passwort geschützt. Was könnte passieren, wenn sich jemand unter Ihrem Namen dort anmeldet? Wer möchte schon gerne, dass Fremde unter dem eigenen Namen E-Mails verschicken oder teure Waren im Internet ersteigern können?

Deshalb: Orientieren Sie sich an den folgenden Empfehlungen zur Erstellung und zum Umgang mit Passwörtern – und schon tun Sie etwas für Ihre Sicherheit.

Link zum kompletten Artikel:

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter_node.html;jsessionid=9638699861D7F0A21D31012C6596B26D.1_cid351

Durch betätigen des Links werden Sie auf eine andere Website weitergeleitet!

Securepoint IT-Security– und Zugangs-Lösungen gewährleisten den vollständig gesicherten, transparenten Zugang zum WLAN und LAN für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Vertreter und mobile Führungskräfte zu ihren Applikationen (mobile Büros, Konferenzräume, Niederlassungen etc.). Ein gesicherter Online-Zugriff per VPN auf das Unternehmen, um alle Daten des Unternehmens sicher zu halten, der Schutz vor lästigem SPAM, damit Arbeitszeit nicht vergeudet wird und die Begrenzung der Zugriffe von Mitarbeitern auf das Internet sind wichtige Voraussetzungen für ein Unternehmen. Der integrierte Schutz vor dem Erspähen sensibler Daten (wie z. B. Online Banking, Passwörter, Hacking etc.) ist selbstverständlich.

Öffentliche Hotspots in Gebäuden sind vielfacher Wunsch, um bessere und schnellere Dienstleistungen zu bieten. Die Securepoint Lösungen ermöglichen es, sich per Notebook, PC, Handy, iPad etc. in Geschäftsräumen, Büros, öffentlichen Bereichen per WLAN oder LAN konfigurationsfrei und sicher einzuwählen, um Zugang zum Internet, zu Daten-, Voice-/Video-Anwendungen und Geschäftsprozessen sicher zu erhalten.

Ab sofort können wir mit der Auslieferung der Komponenten beginnen und Ihnen einen Termin für die Installation in Ihrer Praxis anbieten. Wir setzen uns für eine Terminvereinbarung schriftlich mit Ihnen in Verbindung.

Bitte denken Sie daran, dass Ihnen zum Installationstermin ein freigeschalteter Praxisausweis
(SMC-B) vorliegt. Sie benötigen jeweils einen Praxisausweis pro BSNR/NBSNR. Für jedes mobile Kartenterminal, das für den Onlineproduktivbetrieb 1 (OPB 1) zugelassen ist, wird ein zusätzlicher Praxisausweis benötigt oder ein elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) der 2. Generation, der aber derzeit noch nicht auf dem Markt verfügbar ist. Die Kosten für den weiteren Praxisausweis bekommen Sie durch Ihre KV erstattet, sofern Anspruch auf Vergütung des mobilen Kartenterminals besteht.

Wir empfehlen Ihnen, den Praxisausweis bei unserem Partner medisign unter www.smc-b.de/frey (durch anklicken des Links verlassen Sie unsere Website) zu bestellen.

Bitte denken Sie daran, nach Zustellung des Praxisausweises und dem entsprechenden PIN-Brief, medisign den Erhalt von Karte und PIN-Brief innerhalb von zwei Wochen zu bestätigen. Ohne Ihre Bestätigung muss medisign Ihre Karte aus Sicherheitsgründen sperren.

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot für die Ti Installation.

Der Zugriff auf Patientenakten und Medikamentenanwendungen durch medizinisches Personal überall im Krankenhaus sowie Internet und Video als On-Demand-Dienste (kostenlos oder gebührenpflichtig) für Patienten in ihren Zimmern sind interessante und wichtige Serviceleistungen in Kliniken. Sichere Doktor-to-Doktor-Kommunikation und Datenaustausch (D2D) über das Internet und der Zugriff aufs Praxis-/Klinik-Netzwerk von zu Hause und unterwegs beschleunigen die Geschäftsprozesse. Auch die Online-Abrechnung über KV-SafeNet für Praxen und Kliniken mit Kassenärztlichen Vereinigungen werden bald Verpflichtung.

Öffentliche Hotspots in Gebäuden sind vielfacher Wunsch, um den Patienten und Mitarbeitern bessere und schnellere Dienstleistungen zu bieten. Die Securepoint Lösungen ermöglichen es Ihren Mitarbeitern und Patienten, sich per Notebook, PC, Handy oder iPad in Krankenhauszimmern, Konferenz- und Schulungsräumen, Büros, öffentlichen Bereichen per WLAN oder LAN konfigurationsfrei und sicher einzuwählen, um Zugang zum Internet, zu Daten-, Voice-/Video-Anwendungen und Geschäftsprozessen zu erhalten. Eine Abrechnung von Patienten/Gast-Accounts ist selbstverständlich möglich.

weiter lesen (durch diesen Link werden Sie auf die Website der Fa. Securepoint weitergeleitet!https://www.securepoint.de/loesungen/gesundheitswesen.html

eine Bloomberg-Story über chinesische Spionage mit Hilfe spezieller Chip-Implantate schlägt hohe Wellen. Berichte über angebliche chinesische Spionagechips auf Servern von Amazon und Apple sorgen in der Sicherheitsszene aktuell für kontroverse Diskussionen. Doch die Diskussion versperrt die Sicht auf die wirkliche Bedrohungslage von Unternehmen: Cybercrime und Spionage brauchen keine Hardware-Hacks. Lesen Sie in unserem Sicherheits-Blog über die Hintergründe von Spionagechips und wie Sie die Infrastruktur Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Kunden effektiv schützen können.

Lesen Sie alle Details in unserem Blog

Sie werden durch den Link auf eine andere Website weitergeleitet!

})(jQuery)